Asyl in Dohna? Asyl auch in Dohna!

Flüchtlinge fliehen aus ihrer Heimat in eine fremde Welt, bis nach Deutschland, bis nach Sachsen, bis nach Dohna. Sie tun es aus den verschiedensten Gründen, auf keinen Fall um uns in Dohna zu schaden oder zu drohen.

Wer in Dohna ankommt, hat einen weiten, entbehrungsreichen Weg hinter sich und wurde von einer deutschen Behörde in den Freistaat Sachen, in unseren Landkreis, nach Dohna verwiesen. Es steht keinem von uns zu, über die Rechtmäßigkeit der Zuweisung zu urteilen oder gar strafbare Handlungen zu unterstellen.

Das Asylrecht ist ein Grundrecht, die Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen eine Weisungsaufgabe der Bundesregierung, gegen die ich mich als Bürgermeister nicht wehren darf, wehren kann und wehren will.

Es ist unsere Aufgabe vor Ort, den Flüchtlingen ein Ankommen zu ermöglichen, soziale Kontakte zu vermitteln, zu helfen, schnell die deutsche Sprache zu erlernen. Dafür gibt es in Dohna viele helfende Hände in der Kirche, der Verwaltung, dem Stadtrat, Vereinen und von Bürgern. Den Kontakt dahin vermittle ich gern.

Ihr Ralf Müller.

Respekt vor der Persönlichkeit und der Privatsphäre

An dieser Stelle möchte ich meine Solidarität mit meinem Pirnaer Kollegen Klaus-Peter Hanke ausdrücken. Asyl ist ein Grundrecht in unserem demokratiaschen Rechtsstaat, die Organisation (nicht die Entscheidung, wer Bleiberechte erhält) liegt beim Landrat, der die Bürgermeister in Anspruch nimmt.

Es ist unser aller Bürgerpflicht, die Aufnahme in den Orten zu gestalten und zu begleiten. Wer die Engagierten, insbesondere die Bürgermeister, persönlich angreift, beleidgt und einschüchtert, begeht klar eine Straftat.

In diesem Sinne fordere ich alle auf, gemeinsam mit Klaus-Peter Hanke  die Anstrengungen für eine weltoffene, tolerante und gastfreundliche Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge fortzusetzen.

Ihr Ralf Müller

Asylbewerber in Dohna

Welche Last der Landkreis bei der Unterbringung von Asylbewerbern tragen muss, ist in der Zeitung mehrfach berichtet worden. Kreistag und Ausschüsse beraten regelmäßig über außerplanmäßige Mittelbereitstellung und neue Konzepte.

Dohna hat bereits im letzten Jahr Bereitschaft signalisiert, Asylbewerber aufzunehmen. Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist allerdings so angespannt, dass die Stadt einerseits nur einen kleinen Teil der Dohnaer Mietwohnungen verwaltet und andererseits frei werdende Wohnungen schnell wieder vermietet werden.

Seit letzter Woche gibt es in Dohna 2 Familien, die in je einer Wohnung in der Oberstadt und in der Unterstadt untergekommen sind. Sehr kuzfristig erfolgte die Zuweisung und die Unterbringung. Die Caritas kümmert sich im Landkeis mit derzeit 11 Sozialarbeitern um die Flüchtlinge. Ich hoffe, dass die Familien aus der Hausgemeinschaft und anderen ehrenamtlich Tätigen  Hilfe bekommen, um sich in Dohna einzuleben. Ich werde mit der Verwaltung ebenso einen Teil beitragen.

Ihr Ralf Müller

Neujahrsempfang 2015

Traditionell habe ich wieder zum Neujahrsempfang eingeladen. Wieder stand das Ehrenamt im Mittelpunkt. Ich hatte alle Vereine gebeten, mir Ihre Sponsoren zu nennen, ohne auf Summen oder Leistungen zu schauen. Über 160 verschiedene Namen von Personen oder Unternehmen wurden genannt, ich habe 80 eingeladen, 50 sind gekommen.

„Neujahrsempfang 2015“ weiterlesen

Neujahrsempfang 2015

Am 8.1.2015 findet um 18 Uhr der 7. Neujahrsempfang in Dohna statt. Gastgeber ist die DGH Group (Druckguss Dohna) auf der Müglitztalstraße.

Eingeladen sind die Sponsoren der Dohnaer Vereine. Gemeinsam mit dem Landrat werde ich wieder 2 Nachwuchssportpreise vergeben.

Ihr Dr. Ralf Müller